Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.         Geltung von allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

1.1. Unsere Angebote sind freibleibend. Der Vertrag gilt erst mit ihrer Anmeldung als geschlossen.

2.         Vertragsinhalt

2.1. Bei dem zwischen der Hundeschule und dem Kunden geschlossenen Vertrag handelt es sich um einen Dienstleistungsvertrag. Der Kunde erhält Handlungsvorschläge für eine artgerechte Hundeerziehung.  Die Hundeschule schuldet keinen Erfolg  über das Erreichen bestimmter Ziele.

2.3. Die Teilnahme an den Übungen während der Kurse und Einzelstunden, die spätere Durchführung der Handlungsvorschläge sowie die Entscheidung, ob der Kunde seinen Hund Übungen unangeleint durchführen lässt, liegen im Ermessen des Kunden und erfolgen auf eigenes Risiko. 

3.         Zahlung

3.1.  Durch die Anmeldung verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung der anfallenden Kosten und Gebühren in Bar oder per Überweisung. Die Vergütung der Dienstleistungen richtet sich nach der umseitigen Preisübersicht. Die angegebenen Preise verstehen sich in EURO und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer, soweit geschuldet. 

3.2. Sollten die Kurse oder Beratungsleistungen nicht am Trainingsgelände der Hundeschule stattfinden, hat diese einen Anspruch auf Erstattung der notwendigen Fahrtkosten.  Es werden 0,40 Euro pro gefahrenen  Kilometer berechnet. 

3.3. Die Zahlung der Vergütung erfolgt je nach Veranstaltung durch Überweisung oder in bar. Der Kunde verpflichtet sich zur vollständigen Bezahlung der Vergütung bereits bei Vertragsabschluss.

4.          Rückerstattung für den Kunden

4.1. Bei nicht vollständiger Inanspruchnahme von Kursterminen und Paketangeboten besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

4.2. Vereinbarte Einzelstunden können nur in begründeten Einzelfällen und nach Absprache verschoben werden. Stunden, die weniger als 48 Stunden im Voraus abgesagt werden, müssen berechnet werden.

5.        Rücktritt durch die Hundeschule

5.1. Die Hundeschule behält sich vor, vom Vertrag zurück zu treten, insbesondere bei zu geringer Teilnehmerzahl. Die Hundeschule wird sich  darum bemühen einen Ersatztermin für die Veranstaltung anzubieten.

 

5.2. Die Hundeschule teilt dem Kunden eine Terminabsage oder Terminverschiebung  unverzüglich mit. Der Kunde ist bei einer Terminabsage oder Verschiebung seitens der Hundeschule berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

 

5.3. Die Stunden finden bei jeder Witterung statt, außer die Hundeschule sagt die Stunden und Kurse ausdrücklich ab.

 

 

6.       Übertragbarkeit

6.1. Die Teilnahme an Kursen und Trainings bezieht sich nur auf den umseitig genannten Hund und ist nicht auf einen anderen Hund übertragbar. Die Begleitperson des angemeldeten Hund kann gewechselt werden.

 

7.        Teilnahmebedingungen

7.1. Angemeldet werden dürfen nur Hunde welche ausreichend geimpft, behördlich gemeldet und entsprechend haftpflichtversichert sind. Auf Nachfrage der Hundeschule sind die entsprechenden Nachweise vorzulegen.

7.2. Der Kunde ist verpflichtet, der Hundeschule ansteckende Krankheiten oder eine Läufigkeit des Hundes sowie eine übersteigerte Aggressivität oder sonstige Verhaltensauffälligkeiten des Hundes, die zur Störung des Kurses führen kann, unverzüglich bei Kenntnis anzuzeigen.

7.3. Sind die Voraussetzungen  gemäß  Absatz  7. 1. nicht gegeben oder liegen Umstände gemäß Absatz 7. 2. vor, ist die Hundeschule berechtigt, den Hund vom Kurs auszuschließen. Der Kunde kann mit einem anderen Hund teilnehmen, oder an einem Ersatztermin, soweit möglich und wenn zu diesem Zeitpunkt die Voraussetzungen für eine Teilnahme geschaffen sind. Sollte dies nicht möglich sein, sind in jedem Fall die fix gebuchten Kurse zu bezahlen. 

7.4.  Verstößt der Kunde gegen seine Pflichten gemäß Absatz 7.1. und Absatz 7. 2. oder verhält sich der Kunde in einer Art und Weise, die das Training der andere Teilnehmer stört oder wirkt er in einer Art und Weise auf den Hund ein, die den Grundsätzen der Hundeschule für den Umgang mit Hunden widerspricht, ist die Hundeschule berechtigt, ihn dauerhaft vom Unterricht auszuschließen. Bereits verbindlich gebuchte Stunden hat der Kunde zu zahlen.

8.       Haftung

8.1. Die Hundeschule haftet nicht für Sachschäden, die an dem Kunden sowie an dessen gemeldeten Tier entstehen, es sei denn, diese beruhen auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von der Hundeschule.

8.2. Der Kunde trägt während der vertraglich vereinbarten Kurse oder Dienstleistungen die alleinige Haftung für das Verhalten seines Tieres.

8.3.  Die Teilnahme an jeglichen Veranstaltungen, Kursen und Schulungen erfolgt auf eigenes Risiko des Kunden sowie gegebenenfalls aller auf den Übungsplatz oder im unmittelbaren Umkreis mitgebrachten Personen.

8.4. Kindern unter  16 Jahren  ist die Teilnahme an Veranstaltungen nur in Begleitung und unter Aufsicht mindestens eines Elternteils gestattet und erfolgt auf eigenes Risiko der Eltern.  Minderjährige ab 16 Jahren dürfen nur mit Zustimmung der Eltern unbeaufsichtigt teilnehmen.

8.5. Für die Einhaltung rechtlicher Bestimmungen, wie Leinenzwang, Hundekotentfernung usw. ist ausschließlich der Kunde verantwortlich.

9.      Trainingstermine und Trainingsort

9.1. Die Trainingstermine finden überwiegend auf dem Trainingsplatz der Hundeschule statt.

9.2. Sollte ein anderer Trainingsort erwünscht oder benötigt werden, wird dies gegenseitig abgesprochen.

9.3. Die Kurs- Starttermine können auf der Homepage nachgelesen werden. Einzeltrainings werden individuell vereinbart.

 

10.     Datenschutz

10.1. Die Hundeschule ist  berechtigt, ihr übermittelte Daten oder sonst anvertraute personenbezogene Daten im Rahmen der Zweckbestimmung zu verarbeiten und diese Daten auch, nach dem Ende des Vertragsverhältnisses zu speichern, wenn diese Speicherung oder Verarbeitung zur Erfüllung des Auftrages oder von gesetzlichen Pflichten (z.B. Rechnungslegung) nötig ist. Nach Ablauf dieser Frist werden die Daten gelöscht.

10.2. Soweit es sich um Angaben des Kunden zur Kommunikation handelt (z.B. E- Mail – Adresse, Telefonnummer), stimmt der Auftraggeber zu, dass diese Kontaktdaten verarbeitet und gespeichert werden dürfen. Diese Einwilligung kann vom Kunden jederzeit widerrufen werden.  Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.